Die Geschichte dahinter

Abschluss von Benefit4Regions. Startpunkt für Neues

Das deutsch-dänische Interreg-Projekt „Benefit4Regions“ (B4R) neigt sich dem Ende zu und wird Ende Juni 2019 abgeschlossen. Mit Projektabschluss initiieren wir, die zehn Projektpartner, bestehend aus Kommunen, Kreisen, Hochschulen und Wirtschaftsförderungsgesellschaften beider Länder, ein erstes „deutsch-dänisches Festival“ nach dem Vorbild der in Skandinavien etablierten „people’s meetings“ (Folkemøde). 

Gemeinsam schaffen wir einen erlebnisreichen Tag für alle interessierten Bürger und Akteure der ländlichen Entwicklung und der deutsch-dänischen Zusammenarbeit. Wir gestalten den Tag als Plattform zur Beteiligung und Vernetzung und stellen dir die zentralen Projektergebnisse aus Benefit4Regions vor. 

Das erste „deutsch-dänische Festival“ für Öffentlichkeit und Fachpublikum findet am 24. Mai 2019 ganztägig statt. Vor dem Hintergrund der deutsch-dänischen Historie und der zentralen Lage in der gemeinsamen Region haben wir uns als Veranstaltungsort für das Gelände des Pfadfinderhofs Tüdal (bei Tarp) entschieden.

 

Die Tradition der skandinavischen „people’s meetings“ (Folkemøde)

Vorbild unserer Veranstaltung sind die jährlich stattfindenden „people’s meetings“ in ganz Skandinavien: 

• Dänemark: Folkemode auf Bornholm

• Schweden: Almedalsveckan auf Gotland

• Norwegen: Arendaluka in Arendal

An diesen nehmen Politiker, Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden sowie Bürger aus dem ganzen Land teil. Jede Organisation, ob politisch, zivilgesellschaftlich oder fachlich, kann im Rahmen der „people’s meetings“ informelle Seminare, Ausstellungen, Debatten oder ähnliches anbieten. Die freie Rede und die Vernetzung stehen dabei im Vordergrund. Die „people’s meetings“ werden mit einer hohen medialen Aufmerksamkeit begleitet und im ganzen Land verfolgt. In Dänemark findet dies auf der Insel Bornholm statt, die während dieser Woche des Jahres im Ausnahmezustand ist.

Auch in den skandinavischen Ländern wurde klein angefangen, und doch stieg die Beteiligung und Besucherzahl beständig über die Jahre an. Im Jahr 2018 reisten mehr als 113.000 Menschen nach Bornholm und nahmen am dänischen „people’s meeting“ teil. 

 

Benefit4Regions auf dem Folkemøde 2018 (Bornholm)

2018 nahm eine deutsch-dänische Delegation des Benefit4Regions-Projektes am „people’s meeting“ auf Bornholm teil. Benefit4Regions führte im Zelt der „Ländlichen Entwicklung“ Debatten durch und organisierte eine Exkursion zum Thema „lokale Nahrungsmittel als Motor für ländliche Entwicklung“ auf Bornholm. Aufbauend auf diesen Erfahrungen wollen wir einen Übertrag in unsere deutsch-dänische Region leisten. Die Nachbarregionen in Deutschland und Dänemark sind durch vielfältige Verflechtungen geprägt und wachsen zunehmend zusammen. Mit dem ersten „deutsch-dänischen Festival“ legen wir den Grundstein für einen grenzüberschreitenden Dialog auf allen Ebenen. Gemeinsam mit Bürgern, Verwaltung und Politik wollen wir über gemeinsame Herausforderungen und Lösungen unserer gemeinsamen Region diskutieren, Kooperationen initiieren und stärken und gemeinsam feiern.