En bænk krydser grænsen

EINE BANK ÜBERQUERT DIE GRENZE

Seit Mai 2016 steht in Hürup, Kreis Schleswig- Flensburg, eine Mitfahrbank. Auf eine solche Bank mit klappbaren Richtungsschildern setzen sich wartende Personen und signalisieren, dass sie gerne von vorbeifahrenden Autofahrern mitgenommen werden möchten. Mittlerweile stehen 34 solcher Mitfahrbänke in Flensburg sowie den umgebenen ländlichen Gemeinden. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Nahe der dänischen Grenze wurde somit ein Netz aus Mitfahrpunkten entwickelt. Für die Bewohner ist es nun möglich mobil zu sein, auch wenn kein Bus mehr fährt. Mit jeder Mitnahme wird eine Autofahrt vermieden und so aktiv das Klima geschützt. Das Angebot ergänzt den klassischen  öffentlichen  Personennahverkehr. (Für weitere Infos: siehe Link: https://bobenop.de/mitfahrbank) 

Auch in der Sønderborg Kommune macht man sich Gedanken, wie Mobilität CO2 neutral Teilhabeorientiert gestaltet werden kann. Ein Bürgerbus/Landsbybus und ein Dorfauto wurden bereits für Lysabild Sogn angeschafft (Für weitere Infos: siehe Link: https://www.lysabild-sydals.dk/landsbybussen/). Seit Mai 2018 befindet sich ein neues Projekt in Planung. 12 Mitfahrbänke sollen in Zusammenarbeit mit der lokalen Produktionsschule gebaut und aufgestellt werden. Die Idee dazu entspringt der Zusammenarbeit in Benefit4Regions.

Ende Februar 2018 nahmen Astrid Eggert (WFA Kreis Plön) und Hauke Klünder (Kreis Plön) an einem lokalen Bürgertreffen in Kværs (Sønderborg Kommune) teil. Die anwesenden Ehrenämtler entwickelten gerade gemeinsam einen lokalen Entwicklungsplan und auch das Thema Mobilität kam auf den Tisch. Es wurde über Fahrradwege, Busabfahrtshäufigkeiten und Geschwindigkeitsbegrenzungen gesprochen. Die Gäste aus Deutschland lauschten und stiegen letztlich in die Diskussion ein. „Ob man in Sønderborg schon mal von der Idee der Mitfahrbänke gehört hätte“, fragte Hauke Klünder in die Runde. Die Frage wurde verneint und das Interesse war geweckt.

 Dem Bürgertreffen im Februar folgte im Mai 2018 eine Exkursion im Rahmen der B4R Case Study Mobilität nach Hürup. Julia Schirrmacher (Klimaschutzregion Flensburg), Hannah Köster und John Wilmer-Höfer (Boben op e.V.) stellten sich den Fragen der dänischen Gäste. „Wie viel kostet so eine Mitfahrbank? Wer nutzt die Bank? Wo sollte so eine Mitfahrbank stehen?“ Beim Vor-Ort-Besuch entwickelten die Anwesenden dann noch gemeinsam Ideen zur Weiterentwicklung des Mitfahrbanknetzes. Die Mitfahrbänke in Sønderborg sollen angelehnt an das Design in der Flensburg-Region entwickelt werden. Wie der Zufall es will, ist die Farbgebung beider Regionen bereits aufeinander abgestimmt.

 

Astrid Eggert (Projektleiterin)
Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön GmbH

Newsletter

signup